Evangelische Trinitatisgemeinde am See

Losung für
Montag, 26. Februar 2024

Des HERRN Augen schauen alle Lande, dass er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind.

2. Chronik 16,9

Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr wisst, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid und wie überwältigend groß die Kraft ist, die sich als Wirkung seiner Macht und Stärke an uns, den Glaubenden, zeigt.

Epheser 1,18.19

Gottesdienste im März 2023

Monatsspruch für März 2023

Was kann uns scheiden von der Liebe Christi?

Römer 8,35

Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten

Petershain Kollm See
mit Kindergottesdienst
05.03.2023
Reminiszere
--> --> 10:30 Uhr
Familiengottesdienst zum Weltgebetstag
12.03.2023
Okuli
9:00 Uhr
Gottesdienst

mit Pfarrer Bönisch
<-- <--
19.03.2023
Lätare
--> 10:30 Uhr
Gottesdienst mit Gästen des CVJM

mit der Lobpreisgruppe
10:30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

mit H. Bittner
25.03.2023
Maria Verkündigung
--> --> 19:00 Uhr
Gottesdienst

mit Pfarrer Bönisch
26.03.2023
Judika
9:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

mit Pfarrer Bönisch
<-- <--

An folgenden Terminen findet jeweils Kindergottesdienst statt: 12.03.2023 in Petershain, 19.03.2023 in Kollm.


Andacht zum Monatsspruch März: Was kann uns scheiden von der Liebe Christi? Römer 8,35

Es kann nie mehr geöffnet werden. Denn die, die's geschlossen haben, warfen den Schlüssel in den Fluss. So hängt nun dieses Vorhängeschloss mit den eingravierten Namen am Brückengeländer. Eins von Hunderten. Ob die beiden noch zusammen sind? Ob sie es geschafft haben, ihre Liebe zu pflegen? Ob sich nicht schon längst etwas zwischen die beiden geschoben hat? Genau das ist in unserem Monatsspruch mit dem Wort „scheiden“ gemeint: Einen Abstand schaffen – wo doch einmal die größte Nähe war.

"Wer will uns scheiden von der Liebe Christi", so fragt der Apostel Paulus in seinem Brief an die Christen in Rom. Etwas weiter im Text gibt er dann die Antwort: Nichts und niemand kann die Christen scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist. Nichts und niemand kann sich dazwischenschieben und einen Abstand schaffen. Das Schloss ist zu – es geht nie mehr auf.

Aber es bleibt diese bange Frage: Könnte ich nicht auch als Christ im Glauben versagen? Könnte ich nicht auch Zweifel bekommen? Könnte es sein, dass ich Gott nicht mehr begreife und er mir fern wird?

Doch da wird etwas verwechselt! Es geht hier um die Liebe Christi zu uns Menschen. Es geht nicht um die andere Richtung. Es geht nicht um meine Liebe zu Jesus Christus. Zugegeben: Die kann manchmal schwankend sein. Meine Liebe zu Jesus hängt wirklich oft davon ab, was gerade mit mir geschieht und wie ich mich fühle. Aber hier geht es um Seine Liebe zu mir! Seine Liebe zu mir ändert sich nie. Komme, was da wolle. Und das tröstet mich.

Für Paare, die sich lieben, ist es ein Hoffen und eine tägliche Arbeit. Und doch machen es manche mit einem Brückenschloss fest. Wie viel mehr wäre es wert, ein tröstendes festes Schloss am Geländer anzubringen, wo eingraviert ist: „Nichts kann uns scheiden von der Liebe Christi!“

Es grüßt herzlich
Ihr Pfarrer Albrecht Bönisch