Evangelische Trinitatisgemeinde am See

Losung für
Samstag, 8. August 2020

Meine Augen sehen stets auf den HERRN; denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen.

Psalm 25,15

Paulus schreibt: Betet für uns, dass das Wort des Herrn laufe und gepriesen werde wie bei euch und dass wir gerettet werden vor falschen und bösen Menschen; denn der Glaube ist nicht jedermanns Ding. Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.

2. Thessalonicher 3,1-3

Veranstaltungen im November 2019

Christenlehre montags und dienstags ab 14:30 Uhr in See
Kinderstunde Samstag, 16.11. 9:30 Uhr
Konfirmanden 7. Klasse mittwochs 16:30 Uhr in See
8. Klasse dienstags 17:30 Uhr in See
Junge Gemeinde dienstags 18:30 Uhr in See
Frauenfrühstück mittwochs, nach Absprache 8:30 Uhr im GZ in See
Männerfrühstück donnerstags, nach Absprache 8:30 Uhr im GZ in See
Posaunenchor freitags 17:15 Uhr im GZ in See
Bibelstunde Mittwoch 06.11. 19:30 Uhr in See
Nachmittagshauskreis donnerstags 14:00 Uhr bei I. Itzek
Hauskreis Ohnesorge donnerstags 18:30 Uhr im Pfarrhaus See
Hauskreis "Mut zur Hoffnung" donnerstags, 14-tägig 19:30 Uhr
Gebetsdienst dienstags 19:30 Uhr abwechselnd in den Kirchen/td>
Senioren See Mittwoch, 13.11. 14:00 Uhr
Senioren Petershain Mittwoch, 20.11. 14:00 Uhr
Bibelstunde Kollm Mittwoch, 27.11. 14:00 Uhr im CVJM
Bastelkreis in Kollm Donnerstag, 14.11. 14:00 Uhr im CVJM
Gemeindeversammlung Buß-/Bettag, 20.11. 15:00 Uhr im GZ Kaffee/Kuchen
Lichtelabend Dienstag, 26.11. 18:00 Uhr im GZ in See


Zur Wahl des Gemeindekirchenrates am 10.11.2019 nach den Gottesdiensten stellen sich:

Für Kollm: Mireille Beck, Karin Klinkert und Doreen Urban

Für Petershain: Hagen Gano, Steffen Grabs und Wolfram Schulze

Für See: Uwe Barthel, Bärbel Berndt, Simon Bieneck, Iris Ohnesorge, Susanne Queisser und Katrin Schmiedel

Wir danken für die Bereitschaft und laden alle Gemeindeglieder herzlich zur Wahl ein.


Gedanken zum Monatsspruch November: Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. Hiob 19,25

Alle Lebewesen haben ein befristetes Leben. Sterben gehört zum Leben dazu. Und das ist das Schwere. Wir hätten es gern anders. Wir wollen leben und nicht sterben. Wir wollen wachsen und nicht abnehmen. Aber in Krankheit und anderen Schicksalsschlägen wird uns vor Augen geführt, dass Dinge für uns nicht ewig währen können und dass auch wir weniger werden. Wir sind Gäste auf dieser Erde.

Wir können versuchen dieses Wenigerwerden, dieses Sterben, zu verdrängen und sind damit auch oft erfolgreich. Aber irgendwann ergraut das Haar, aus Fältchen werden Falten, und Haltung und Gang verraten den Prozess des Alterns. Unser Haus ist nicht mehr in dem guten Zustand, wie wir es gebaut oder ausgebaut hatten. Menschen, die uns begleitet, geprägt und geliebt haben, sind nicht mehr bei uns. Hiob hat gleich mal alles verloren: Kinder, Hab und Gut, die eigene Gesundheit – alles weg! Der Tod mitten im Leben!

Auch ich bin vergänglich und kann den Tod nicht bewältigen - aber Jesus Christus kann es. Hiob ruft vor einigen tausend Jahren: Ich weiß, dass mein Erlöser lebt! In Jesu Auferweckung von den Toten wird der neue Horizont geschaffen, in dem auch unser Tod überwunden wird. Wenn ich also in diesen Horizont eintreten will, wird es ganz darauf ankommen, dass ich für mich Christus als meinen Erlöser finde.

Hast Du schon Jesus Christus für Dich gefunden? Hast Du in ihm entdecken können, wie sehr der ewige Gott Dich persönlich liebt. Wie er selbst Deine Schmerzen auf sich nimmt und den Tod auch für Dich überwunden hat. Kennst Du seinen Frieden und seine Hand zum ewigen Leben? Hast Du schon den liebenden Gott in Christus gefunden?